Schuler Schickling Rössel | Altes Gefängnis Alzenau | Aussenansicht

PROJEKT

ALTES GEFÄNGNIS ALZENAU

 

ART

SANIERUNG & UMBAU

 

BAUHERRSCHAFT

STADT ALZENAU

 

AUSFÜHRUNGSZEIT

2013-2015 | 2017-2018 

schuler schickling rössel architekten | sanierung & umbau

EHEMALIGES GEFÄNGNIS ALZENAU

 

Das denkmalgeschützte Gebäude „ehemaliges Gefängnis“ liegt direkt an der Burgmauer unterhalb des Hauptaufgangs zur Anlage der Burg Alzenau.

Ziel der Maßnahme war, dem in exponierter Lage vor der Burg in Alzenau liegenden Gebäude eine neue öffentliche Nutzung für gastronomische und kulturelle Zwecke zu geben und den Bereich zwischen Stadt, Burg und Burgparkplatz aufzuwerten.

Neben dem Bistro im Erdgeschoss des ehemaligen Gefängnisses wird auch der terrassierte Aussenbereich an der Burgmauer bewirtschaftet. Dies soll auch den versc Ahiedenen Veranstaltungen in der Burg, für Empfänge und Pausen bei Aufführungen zugute kommen.

Neben dem Ausbau des Erdgeschosses als Bistro mit Theke und Küche, wurde im Obergeschoss ein kleines Kino mit Vorraum und Theke untergebracht.

 

Neben dem Ausbau des Erdgeschosses als Bistro mit Theke und Küche, wurde im Obergeschoss ein kleines Kino mit Vorraum und Theke untergebracht.

Während der Dachraum für die umfangreiche technische Ausstattung des Gebäudes gebraucht wurde, wurde im Keller der WC- Bereich und ein Kühlaggregat im alten Gewölbekeller untergebracht.

Die Gestalt des ehemaligen Gefängnissses sollte erhalten werden. Türen der WC-Anlage wurden geschlossen und teilweise wieder durch die kleinen typischen Gefängnisfenster ersetzt. Die Bergseite erhielt dadurch wieder eine geschlossenere Fassade.

Um dem Innenraum des Bistros mit Licht zu versorgen, wurde in Absprache mit dem Denkmalschutz die Gebäudeecke nach Nordosten geöffnet. Die vorgesetzte Konstruktion aus Corten-Stahl und Glas ist als modernes Element am Denkmal ablesbar.